Archiv der Kategorie: Meine Modellbahn

Mit dem Kauf einer neuen Wohnung konnte ich mir den Traum eines großen Raumes für meine Märklin HO-Modelleisenbahn erfüllen. Nach vielen Stunden messen, planen und aufräumen ging es im August 2015 an den Bau. Hier gibts in (sehr unregelmässigen) Abständen immer mal wieder Bilder vom aktuellen Stand ;)

Neuer Güterbahnhof

Die Anbindung des Gütergleises hat mir nicht so recht gefallen – nach einigen Iterationen sieht es nun so aus:Gleisplan oben - Güterbahn v2

Die 3er DKW Strasse wurde durch zwei einzelne Weichen ersetzt und die Zufahrt zum BW und den Gütergleisen ist von den Bahnsteig-Gleisen komplett entkoppelt. Rangierfahrten der Güterbahn blockieren also nicht mehr den Personenbahnhof und die  Zufahrt ist nun insgesamt etwas übersichtlicher. Der notwendige Kompromiss sind die Standardweichen am Abzweig zum BW, da diese aber nur ausserhalb der regulären Strecke befahren werden, ist das ein auch in der Realität denkbarer Kompromiss.

 

Weihnachten im Keller

So sieht es dann aus, wenn man die Weihnachtsfeiertage im Keller verbringt:

P1020338

Hier der Panoramablick über den Bahnhof der Nebenbahn, am vorne sichtbaren Gleisende beginnt später die lange Brücke über das Industriegebiet, am unteren Bildrand sieht man die Vorbereitung für den „kleinen Schattenbahnhof“

P1020341

Die meisten unterirdische Gleise auf der rechten Hälfte sind verlegt und verdrahtet, das offene Gleisende rechts führt zum Tunnelportal und anschliessend auf die große Brücke.P1020342

Ddie Gleisharfe für den Schattenbahnhof muss leider noch etwas warten, da ich den Vorrat an Weichen bei meinem Modellbahn-Händler leergekauft habe und die neue Lieferung erst nach Neujahr kommt.

P1020343

Wir bauen noch ein Gütergleis

Beim Betrachten einiger Bilder von anderen Anlagen kam mir noch eine Verbesserungsidee: die Zufahrt zum Industriegebiet durch den Tunnel hat mir noch nie so recht gefallen und dem Bahnhof fehlte ein Gütergleis um die Waggons abzustellen.

Zwischen der Zufahrt zum E-BW oben links und dem Bahnhof passt (so grade) nun ein Abstellgleis rein welches nun – die Zufahrt zur Drehscheibe kreuzend – als drittes Brückengleis nach rechts verläuft und sich dann an der Bergkante entlang und später parallel zur Straße in das Industriegebiet zieht.

Gleisplan oben

Draufsicht

Der große Unsichtbare

Der Rohbau für die erste Hälfte des Schattenbahnhofs ist fast fertig – die beiden großen Platten im Vordergrund nehmen die je 6 Gleise auf

P1020336

die Trasse der Einfahrgruppe ist auf dem zweiten Bild zu sehen:

P1020337

Von nun an nur noch abwärts

Heute habe ich das erstes Stück der Trassenbretter eingebaut – mit 460mm über Rahmenkante das höchste Gleis. Hier endet das Pendel-Gleis der Nebenbahn (orange) in einem versteckten Tunnelabschnitt innerhalb des Berges.

Hier noch ein Bild von letzter Woche – nach mehreren Stunden zeichnen, sägen und leimen stehen die ersten Spanten in Modul 4 und 5.

Jetzt gehts hoch hinaus

Der erste Spant steht! Die Rückwand für den Berg rechts oben auf dem Plan mit einer stattlichen Höhe von 68cm über Rahmen wird am Schluß die „Burg Schreckenstein“ tragen (die bei Faller allerdings „Pavilion Schönblick“ heisst). Auf der Seite rechts zu sehen die nächste vorbereitete Rückwand und links im Bild die ersten Innen-Spanten.P1020325

Spatenstich

Ende Oktober war es dann endlich soweit, die gelieferten Rahmenteile waren aufgestellt und die Platten für die Spanten vorgeschnitten und in den Keller gebracht. 2015-10-31 Rahmen

Der Plan v2

Nachdem der Schreiner mit dem Material nicht ganz so schnell war, konnte ich noch ein wenig am Plan basteln. Neben ein paar Details im Untergrund habe ich die Paradestrecke und das Gelände rund um den See rechts neu gestaltet. Die Gleisführung geht nun etwas weiter in Richtung Plattenmitte und beschreibt eine weiche S-Kurve, die Straße mit Brücke liegt nun auf der Ost-Seite des Sees (wenn man mal „oben“ als Norden nimmt). Am linken Ende wurde in die Gleisführung noch ein Bahnsteig eingefügt, dafür ist der obere Bahnhof um etwa 30cm geschrumpft und die Zufahrt zum E-Betriebswerk (ganz im Westen) kann nun direkt von der Hauptstrecke abzweigen.